Ein einzelner Mann zog seinen Hass durch die Gasse

Ein einzelner Mann zog seinen Hass durch die Gasse

Ein einzelner Mann zog seinen Hass durch die Gasse wie einen schweren Karren. Es war weit nach Mitternacht, als uns die Rufe ans Fenster lockten. Sein eigener Schatten weigerte sich, ihm zu folgen. Das aber betrübte ihn weit weniger als einen gewöhnlichen Menschen. Er blieb nur immerzu stehen, um aufzuladen, was aus den dunklen Augen der Häuser auf ihn herabregnete. Er machte gute Gewinne in dieser Nacht.